Google+

Sonntag, 24. Januar 2016

Garnier Wahre Schätze - Mythische Olive

Garnier Wahre Schätze - Mythische Olive

Wenn ich eine Haarpflegeserie für sehr trockenes, beanspruchtes Haar sehe, wandert mein Blick im Regal der Drogerie normalerweise ganz schnell weiter. Meine Haare sind zwar tatsächlich an den Spitzen sehr trocken, aber der Ansatz fettet halt total schnell nach. Daher greife ich eher zu Volumen-Shampoos. Hätte ich also nicht kurz vor Weihnachten ein kleines Paket von Garnier mit den Produkten der Serie "Wahre Schätze - Mythische Olive" zugeschickt bekommen, hätte ich die Produkte nie und nimmer ausprobiert. Und dann wäre mir echt etwas entgangen. 


Das Versprechen "pflegt ohne zu beschweren" hält die Serie nämlich ein; also größtenteils. Meine dünnen Haare sind hinterher zwar nicht fluffig-leicht und voluminös. Aber sie sind auch nicht schon nach zwei Stunden vom Ansatz bis in die Spitzen durchgefettet, was ich eigentlich erwartet hätte. Und mit meinen kleinen Tricks (hauptsächlich: Spülung nur in die Spitzen & Volumen-Schaum am Ansatz) brauche ich auch bei der Mythische Olive Serie meine Haare nicht jeden Tag waschen. Dafür sehen sie damit nun deutlich gepflegter aus. Wenn ich die Kur ein- bis zweimal die Woche anwende, sieht das allerdings schon wieder anders aus; die beschwert halt so, wie ich es von einer reichhaltigen Kur auch erwarte. Und hier finde ich das auch völlig in Ordnung. So, nun muss ich nur noch den herrlichen Duft der Produkte erwähnen und es bleibt die Erkenntnis, dass es tatsächlich Haarpflege zu geben scheint, die pflegt ohne (zu sehr) zu beschweren.

Garnier Wahre Schätze - Mythische Olive

Garnier Wahre Schätze - Mythische Olive

*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zum Testen zur Verfügung gestellt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte achte beim Kommentieren auf die Einhaltung der Netiquette!