Google+

Sonntag, 11. Mai 2014

Mission: Deo ohne Aluminium

Mission: Deo ohne Aluminium

Schon seit ein paar Jahren höre ich immer mal wieder, dass Aluminium in Deos schädlich sein soll. Ich habe diese Stimmen zwar vernommen, aber irgendwie ist dieses Thema in meinem Kopf nie so richtig lange hängen geblieben. Doch in letzter Zeit kam bei der Benutzung aluminiumhaltiger Deos immer öfter ein ungutes Gefühl auf. Ich fing an mich zu fragen:

Sollte man vielleicht doch lieber auf Deos mit Aluminium verzichten?


Worum geht es überhaupt? In einigen Deos bzw. Anti-Transpiranten sind Aluminiumsalze enthalten. Diese verhindern, dass wir schwitzen, wohingegen Deos ohne Aluminium das nicht in diesem Maße können. Doch genau diese Stoffe stehen in dem Verdacht, schädlich und sogar krebserregend zu sein. Soweit ich jedoch weiß, ist dies wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen. Man ist heutzutage zwar an allen Ecken "bösen" Stoffen ausgesetzt, doch wenn ich mit einem Deo möglicherweise einen solchen direkt und täglich auf meinen Körper auftrage, lass ich es doch vorsichtshalber lieber sein. Ich verfalle deswegen zwar nicht in Panik, möchte aber doch im Grundsatz auf diese Deos verzichten.
Natürlich werde ich deswegen nicht komplett auf Deos verzichten (ich möchte schließlich auf keinen Fall müffeln), sondern eben nur solche nehmen, die kein Aluminium enthalten. Jojo von MySimpleLife hat mir die Deos von Wolkenseifen ans Herz gelegt, die man jedoch nur online kaufen kann. Ich habe mich daher erstmal in der Drogerie umgeschaut, ob mir eines der dort erhältlichen alu-freien Deos zusagt. Es war gar nicht so einfach, eines ohne Aluminium zu finden, wie ich dachte. Inzwischen scheint es fast ausschließlich Deos mit Aluminium zu geben; sie schützen halt einfach besser. Ich habe das Gefühl, dass diese früher nur die Ausnahme waren und nur für stark schwitzende Menschen empfohlen wurde. Na ja, ein paar Deos ohne Aluminium habe ich dann aber doch gefunden (CD, SebaMed, Nivea, Speick, Isana). Den Anfang der Testphase macht bei mir übrigens das Nivea fresh natural Deodorant, weil ich den Nivea-Duft ganz angenehm finde.
Es wird vermutlich hin und wieder aber doch vorkommen, dass ich auch mal auf ein Anti-Transpirant mit Alu zurückgreife; an heißen Sommertagen oder wenn ich etwas besonders vor habe. Manchmal wäre es einfach total unpassend, wenn Schweißränder meine Kleidung zierten.

Haltet ihr das bloß für Panikmache oder verzichtet ihr auch lieber auf aluminiumhaltige Deos?

Könnt ihr vielleicht ein Deo ohne Aluminium empfehlen?


Mission: Deo ohne Aluminium

Kommentare:

  1. Ich habe auch mal einen Beitrag zu diesem Thema gelesen und mir daraufhin das Deo von CD in der Citrus-Version gekauft. Aber ich habe es nur zweimal benutzt, weil ich im Laufe des Tages einen Schweißgeruch an mir wahrnehmen konnte, was mir so nie passiert. Deshalb bin ich skeptisch diesen Deos gegenüber und bin gespannt auf deine Testergebnisse. Traue mich leider an die anderen Deos nicht heran.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe jetzt auch mal eines von CD mit Wasserlilie gekauft. Mal gucken, was das kann...

      Löschen
  2. Ich beschäftige mich auch gerade mit dem Thema und bin fleißig am Testen. Im Moment habe ich den Deo Roll-On von Lavera Basic im Test. Es läuft ganz gut, außer beim Sport.... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei der Naturkosmetik will ich mich auch unbedingt noch nach alu-freien Alternativen umschauen.

      Löschen

Bitte achte beim Kommentieren auf die Einhaltung der Netiquette!