Google+

Freitag, 16. Mai 2014

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Soeben komme ich von dem Festival des Métiers von Hermès im Museum für Hamburgische Geschichte zurück und es hat mir so gut gefallen, dass ich direkt darüber berichten muss. Das 1837 gegründete französische Familienunternehmen zeigt in dieser Handwerksausstellung wie die legendären Taschen, Seidentücher, Krawatten oder Lederhandschuhe von Hermès hergestellt werden. Ganz nach den Ursprüngen von Hermès kann man auch einen kleinen Einblick in die Sattlerei bekommen. Ich habe vor allem beim Nähen der Taschen ganz genau hingeschaut, weil so ein echter Klassiker wie die Kelly-Bag wohl der Traum einer jeden modebegeisterten Frau (und auch mir) ist. Sie werden übrigens erst dann hergestellt, wenn sie bestellt werden; der komplette Herstellungsprozess von der Auswahl des Leders bis zum letzten Feinschliff dauert insgesamt knapp 1,5 Jahre. Man kann wirklich alle Fragen loswerden, die man zu den schönen Stücken hat; keine Angst, Dolmetscher übersetzen alles aus dem Französischen. 

Noch bis Sonntag (12 - 20 Uhr) kann die Handwerksausstellung im Innenhof des Museums für Hamburgische Geschichte besucht werden. Der Eintritt ist kostenlos. 

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg

Das Festival des Métiers von Hermès in Hamburg



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte achte beim Kommentieren auf die Einhaltung der Netiquette!