Google+

Montag, 12. August 2013

Grundieren - Die Theorie

 Grundieren - Die Theorie


Da ein schöner Teint das A und O eines gelungenen Make-Ups ist, ist die Grundierung des Gesichts besonders wichtig. Ich habe daher mal alle interessanten Infos zu den dafür nötigen Produkten und deren Eigenschaften zusammengetragen. Ich denke, dass dies gerade für Schmink-Anfänger nützlich sein könnte. Dabei erhebe ich aber natürlich nicht den Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit. 

Ablauf einer Grundierung
  1. Haut vorbereiten, ggf. Peeling und Pflegecreme
  2. ggf. Augenbrauen zupfen
  3. ggf. Make-Up-Base
  4. Foundation auftragen
  5. Concealer auftragen
  6. Abpudern
  7. Konturieren (Schattierungen, Blush, Highlighter)

Auftragetechniken
  • mit einem Schwämmchen (je nach gewünschtem Ergebnis in trocknem oder feuchtem Zustand)
  • mit den Fingern
  • mit einem Pinsel

Grundieren - Die Theorie

Grundierungsprodukte

Make-Up-Base  (Primer)
  • macht das Make-Up haltbarer
  • verkleinert die Poren
  • macht ein schöneres Hautbild
  • mattiert
  • Achtung: viele Produkte können Silikone enthalten

Grundieren - Die Theorie

Foundation
  • Farbton am Hals messen (vor allem, wenn das Gesicht durch Sommersprossen dunkler erscheint als es wirklich ist)
  • Untertöne (rosa, beige, orange) der Foundation bei der Auswahl beachten

Die Wahl der richtigen Foundation hängt vom jeweiligen Hauttyp und dem gewünschten Ergebnis ab:

  • Flüssigfoundation: Je nach Produkt ist eine Flüssigfoundation stärker oder schwächer pigmentiert und emulsionsähnlich. Flüssigfoundation gibt es in unterschiedlicher Deckkraft und Intensität. So ist ein Transparent-Make-Up besonders leicht und lässt so die Haut durchscheinen. Ein Fluid-Make-Up besitzt schon eine höhere Deckkraft und kann somit auch kleinere Rötungen oder Flecken abdecken. Sie wird für jeden Hauttyp angeboten. Besonders hygienisch sind hier Produkte im Pumpspender.
  • Creme Make-up: Ebenfalls gut deckend und wird meist im Tiegel angeboten. Empfohlen bei trockener Haut.
  •  Mousse Make-up: geeignet bei Mischhaut. Fühlt sich auf der Haut samtig-pudrig an, kaschiert mit hohem Farbanteil Unreinheiten.
  • Kompakt Make-up: Es ist stärker pigmentiert als sein flüssiger Kollege. Gut für unreine, großporige Haut und alle, die eine starke Abdeckung wünschen. Am besten mit einem Schwämmchen auftragen. Anschließend unbedingt mit Puder fixieren. 
  • Puder-Make-up: Es ist gut geeignet für alle, die ein leichtes und natürliches Ergebnis wünschen. Durch den hohen Puder-Anteil ist es allerdings ungeeignet für sehr trockene Haut. Es kann direkt nach der Tagescreme angewendet werden.
  • Camouflage: Ist eigentlich eine Art von Make-up (z.B. in Crème- oder Stickform), die sich aber zum Korrigieren von starken “Makeln” durchgesetzt hat. Die  Deckkraft von Camouflage ist sehr hoch und deckt somit auch dunkel getönte Stellen, wie z.B. stark pigmentierte Leberflecke oder auch Narben ab. Auch hier sollte sparsam gearbeitet werden, damit es nicht gleich nach “Spachtelmasse” aussieht.
  • Ölhaltige Foundation: für trockene Haut.
  • Gel-Foundation: für Mischhaut und ölige Haut, eher geringe Deckkraft

Grundieren - Die Theorie

Concealer und Abdeckprodukte
  • zum Abdecken von Unreinheiten, Pickeln, Augenringen, Augenschatten und Rötungen
  • Komplementärfarben für eine bessere Abdeckung: Grün neutralisiert Rot // Apricot, Lachs neutralisiert Blau // Gelb neutralisiert Violett
  • Produkte mit antibakterieller Wirkung gegen Unreinheiten
  • eine Nuance heller als der Hautton
  • flüssiger Concealer bei trockener Haut
  • fester Concealer  bei fettiger Haut
  • aus dem Tiegel, als Stift oder mit einem Applikator

Grundieren - Die Theorie

Puder
  • es gibt loses Puder (am besten mit einer Quaste auftragen) und Kompaktpuder (kann mit einem Pinsel aufgetragen werden)
  • mattiert den Teint
  • vor dem Auftragen überschüssigen Puder vom Pinsel klopfen
  • Puder von oben nach unten in Wuchsrichtung der Gesichtsbehaarung aufgetragen
  • trocknet die Haut aus und ist daher eher für fettige Haut geeignet
  • ggf. nur punktuell auf schnell nachfettende Stellen auftragen

Grundieren - Die Theorie

Konturprodukte 
  • Konturpuder
  • Blush/ Rouge
  • Highlighter

Grundieren - Die Theorie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte achte beim Kommentieren auf die Einhaltung der Netiquette!