Google+

Dienstag, 4. Juni 2013

Schön und sicher unterwegs mit Yakkay

Auch wenn ich keine Hardcore-Radlerin bin, möchte ich mein Fahrrad in der Großstadt nicht missen. Es  ist super, wenn ich mal schnell ins nächstgelegene Einkaufszentrum möchte und zu geizig für die öffentlichen Verkehrsmittel bin. Ich bin dabei wirklich eine ausgesprochen vorsichtige (und langsame ^^) Radfahrerin, aber vor rücksichtslosen Autofahrern ist man natürlich nie ganz sicher. Daher verleiht mir ein Fahrradhelm ein zusätzliches Gefühl von Sicherheit, ohne dass ich deswegen selbst rücksichtsloser oder riskanter fahren würde. Schade finde ich nur, dass die meisten Helme einfach nicht besonders schön aussehen. Selbst wenn sie nett designt sind, sind sie immer noch sehr sportlich und wenig ladylike. Eine Alternative wäre vielleicht mein alter Fahrradhelm aus Kindertagen, der mit seiner neon-gelben Farbe jetzt wieder total im Trend liegen würde. Aber nein, es gibt eine noch viel schönere Lösung für das optische Problem mit Helmen:


Die dänische Firma bietet Fahrradhelme mit den unterschiedlichsten Bezügen an. Basis der Kombination stellt ein einfacher "Skater"-Helm (6 Farben) dar. Über diesen wird dann einfach einer der knapp 20 Bezug gestülpt und fertig ist die schützende UND schicke Kopfbedeckung.

Das vorgestellte Modell heißt: Milano made with Swarovski Elements 

Schön und sicher unterwegs mit Yakkay

Es funktioniert ganz einfach, den Bezug über den Helm zu ziehen. Er sitzt dann recht fest auf dem Helm, so dass ich keine Angst haben muss, dass er sich lösen könnte. Das kleine Schirmchen schütz die Augen ein wenig vor der Sonne. Ich finde die Swarovski-Steinchen auf dem Schirmchen richtig süß; es gibt den Bezug aber ohne sie.

Schön und sicher unterwegs mit Yakkay

Von den mitgelieferten selbstklebenden Pölsterchen habe ich zwei an die Stirnseite des Helmes geklebt, weil ich es so noch viel bequemer finde. Das hat allerdings den Nachteil, dass man nach einer längeren Fahrt dort stärker schwitzt und sich leichte Abdrücke auf der Stirn bilden. Das sieht dann halt nicht ganz so super aus.

Nur wenn der Helm richtig sitzt, kann er optimal schützen. In einer kleinen Anleitung wird der korrekte Sitz erklärt. Wichtig: Der Helm sollte möglichst waagerecht auf dem Kopf sitzen, der Bügel am Hinterkopf sollte nicht zu locker sitzen und auch der Verschluss muss richtig eingestellt werden.

Ich glaube, ich werde den Bezug mit einem Imprägnierspray für Textilien behandeln, damit er auch einen kleinen Regenschauer noch besser übersteht.

Schön und sicher unterwegs mit Yakkay

Insgesamt muss ich wirklich sagen, dass ich total begeistert bin von diesem Helm. Ich trage ihn einfach zu gern. Egal, ob Radtour, eine Runde auf Inline-Skates, ein Ausflug hoch zu Ross oder gar erste Fahrversuche auf Skiern; ich bin bereit. Die Frisur kann der Helm zwar leider auch nicht schützen, aber das macht nichts. Das nehme ich gern in Kauf. 

Der Preis ist leider deutlich höher als bei den üblichen Fahrradhelmen, die man so kaufen kann. Der Helm kostet 69,- € und der Bezug 58,- € (andere Modelle sind aber zum Teil auch günstiger zu haben). Aber das ist es mir ehrlich gesagt auch Wert, wenn ich dadurch schick und sicher durch die City radeln kann. 

Kaufen kann man die Helme in einigen Online-Shops und auf der Website von Yakkay gibt es einen Shop-Finder, der Dir sagt, ob es die Helme in einem Shop in Deiner Nähe gibt. 

Kommentare:

  1. Das ist ja cool. So nen Helm würd ich dann auch anziehen!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja genial! Mit sowas würde ich auch mal n Helm aufsetzen beim Fahrradfahren... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meinen alten Helm habe ich nie getragen, weil ich ihn so hässlich finde. Diesen Helm trage ich jedoch richtig gern und freue mich jedes Mal über ihn, wenn ich aufs Rad steige :-)

      Löschen

Bitte achte beim Kommentieren auf die Einhaltung der Netiquette!