Google+

Montag, 25. Juni 2012

Mein erstes Mal: Falsche Wimpern

Ich probiere heute das erste Mal in meinem Leben falsche Wimpern aus. Es kann ja mal sein, dass ein Look etwas mehr "Drama" erfordert und dann will ich zumindest im Groben wissen, wie das funktioniert und ob ich damit überhaupt zurecht komme. Also begleitet mich doch bei meinem (zugegebenermaßen sehr) kleinen "Beauty-Abenteuer".

  
Für mein erstes Experiment wollte ich nicht allzu viel Geld ausgeben und habe daher zu den günstigen Limitless Lengthening/ Defining Lashes von P2 gegriffen. Auf der Rückseite der Packung befindet sich eine Anleitung. Das finde ich natürlich ganz hilfreich, da ich ja noch keine Ahnung von der Materie habe.



In der Verpackung befinden sich die Wimpern (klar ^^) und ein ganz kleines Tübchen mit Wimpernkleber. 


Da mir die Wimpern ein ganzes Stück zu lang sind und mir bei anderen Half-Lashes ganz gut gefallen haben, habe ich die Wimpern einfach mit einer Schere gekürzt. Außerdem habe ich die Hoffnung, dann quasi zwei Wimpernpaare zu haben. Natürlich muss man dann aufpassen, immer die zueinander gehörenden Wimpernenden zusammen zu benutzen, damit man symmetrisch aussieht. 

Am ungeschminkten Auge

Da ich das noch nie gemacht habe, werde ich zunächst eine "Trockenübung" am ungeschminkten Auge machen. Die Wimpern habe ich mit einer kleinen Pinzette angefasst. Den Kleber habe ich dann dünn aufgetragen und kurz antrocknen lassen.


Zunächst habe ich die Wimpern in Richtung des Augeninneren angesetzt...


... und dann auch am äußeren Augenwinkel fixiert.


Na gut, so richtig super sieht das am nackten Auge nicht aus, aber für einen ersten Versuch doch gar nicht soooooo schlecht.


Das kleine Tübchen mit dem Kleber hat doch eine ganz schöne Sauerei verursacht und war in der Handhabung nicht besonders gut. Beim Versuch, den Kleber schnell vom Tisch zu entfernen, habe ich meine Finger mit kleinen Kosmetiktuch-Fetzen dekoriert. Nun, ich bin auch nicht besonders geschickt. Dass ich ab und zu Angst hatte, mit den Fingern an meine Pinzette festzukleben, brauche ich wohl nicht zu erwähnen. Außerdem war mir nicht so ganz geheuer, mit der spitzen Pinzette so nah am Auge zu hantieren. Aber es ist ja alles gut gegangen.

Ich hätte gedacht, dass die Wimpern am Auge mehr stören würden. Natürlich merkt man sie, aber das ist lange nicht so schlimm, wie ich mir das vorgestellt hätte. Es hat auch nichts gepiekt oder gezogen. 

Das Entfernen ging erstaunlich gut. Natürlich hat es etwas geziept, aber das war wirklich auszuhalten.

______________________________________________________________

Am geschminkten Auge

Am anderen Auge habe ich es dann gleich noch einmal probiert und zwar dieses Mal mit einem leichten Make-Up. Hier haben die Wimpern zum Augeninneren hin leider nicht so gut haften wollen und stehen ein kleines bisschen ab. Aber das fällt so kaum auf, wenn man nicht allzu genau hinguckt. Ich finde das Ergebnis (für einen ersten Versuch) gar nicht mal so schlecht und ich glaube, dass ich das jetzt öfter mal so tragen werde. Die Wimpern geben den Augen gleich mehr Ausdruck. Vor allem, weil ich von Natur aus nicht mit langen, vollen Wimpern ausgestattet bin, kann ich auf diese Art ganz leicht ein wenig tricksen. 




Habt ihr Tipps für mich, was ich noch beachten sollte oder welche Produkte zu empfehlen sind? 
Was sind eure Erfahrungen mit falschen Wimpern?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte achte beim Kommentieren auf die Einhaltung der Netiquette!