Google+

Freitag, 30. Dezember 2011

Dezember-Favoriten

Wie die Zeit vergeht... nun neigt sich nicht nur der Monat, sondern ein ganzes Jahr dem Ende. Diesen Monat habe ich mich eher seltener geschminkt, habe dafür aber zwei schöne neue Accessoires von Tamaris für mich entdeckt.


Catrice Absolute Eye Colour - 070 Mr. Copper's Fields (Review)
Nach wie vor bin ich einfach nur begeistert.

Catrice Skin Finisch Compact Powder - 020 natural beige
Diese Puder fühlt sich super an, lässt sich gut auftragen und lässt die Haut sehr schön erscheinen.


Kabuki-Pinsel aus der "Matroschka meets Beauty" Limited Edition von alverde (Review
Der ist einfach so wunderbar weich.


Catrice Ultimate Colour - 030 Ginger & Fred (Review)
Ein toller Farbton, der voll und ganz meinen Geschmack trifft.



__________________________________________________________________

Eine richtig schöne kleine Handtasche von Tamaris, die lässig und doch elegant ist.



Ich hätte diese Schuhe (ebenfalls von Tamaris) fast nicht gekauft und bin so unendlich froh, dass ich es doch getan habe. Ich bin ganz verliebt.


Donnerstag, 29. Dezember 2011

benefit Wunschzettel

Ich habe mich mal wieder beraten lassen. Dieses Mal bei benefit. Eigentlich wollte ich mir nur die Produkte genauer ansehen und dann ist doch ein ausgewachsenes Beratungsgespräch draus geworden. Ich fand's klasse. Auch hier wurde mir ein Basic-Set zusammengestellt, mit dem ich rundum gut versorgt sein sollte.


  • Coralista (Blush)
  • Some Kind a Gorgeous lite (Kompakt-Make-Up)
  • They're Real (Mascara)
  • High Brow (Highlighter Stift)
  • Benetint Lip Balm
  • It's Potent (Augencreme)
  • R.S.V.P. (Creme-Lidschatten)
  • Brow Zings Light (Augenbrauen-Wachs)

Das alles hätte zusammen rund 200 € gekostet. So richtig gut haben mir Coralista (Blush) und der Benetint Lip Balm gefallen. Da würde ich sogar tatsächlich einen Kauf in Betracht ziehen. Alles andere war auch ganz nett, aber so richtig überzeugt haben mich die meisten Produkte ehrlich gesagt nicht. Immerhin habe ich sie trotz meiner sensiblen Haut (vor allem um die Augen) recht gut vertragen.

Habt ihr schon Erfahrungen mit diesen oder anderen benefit-Produkten und könnt mir vielleicht was empfehlen?

Donnerstag, 22. Dezember 2011

Freitag, 9. Dezember 2011

Beeriger Herbst

Bevor sich der Herbst endgültig von uns verabschiedet möchte ich euch ein Foto zeigen, das ich schon vor ein paar Wochen gemacht habe. Ich finde die Farbe dieser Beeren so schön, dass ich sie einfach einfangen musste. Das ist also meine ganz persönliche Lieblings-Herbstfarbe 2011.



Donnerstag, 8. Dezember 2011

Balea Duschgel selbst gestalten

Balea hat sich eine extrem tolle Idee einfallen lassen:




Mit Hilfe des FOTOParadies Produktdesigners kann man ganz einfach und sehr individuell seine eigene Duschgelflasche entwerfen. Einfach Duftrichtung auswählen und eine Vorlage wählen oder ganz eigene Ideen umsetzen. Für 2,95 € ist das ein echt fairer Preis und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Eine schöne, individuelle und günstige Geschenkidee. Ich denke, dass ich das auf jeden Fall ausprobieren und dann meine Kreation hier vorstellen werde.

Nachtrag vom 10.01.2012: Hier findet ihr mein selbst gestaltetes Duschgel

Dienstag, 6. Dezember 2011

Gesucht: Sport mit Spaß

Um körperlich ein wenig fitter zu werden und auch ein bisschen für meine Linie zu tun, habe ich mich auf die Suche nach einer Sportart begeben, die mir Spaß macht und zu der ich mich auch tatsächlich regelmäßig überwinden kann.

Ich bin also einem Sportverein beigetreten, 
  • der sehr günstig ist (unter 10 € / Monat), 
  • viele Sportarten anbietet (von Aerobic bis Zum-Dance)
  •  und mich nicht einengt (ich kann die Sportkurse besuchen, wann und wie oft ich möchte). 
Ich habe also die letzte Zeit allerhand Sportarten ausprobiert, um die richtige für mich zu finden. 



Aerobic

Angefangen habe ich mit einem Aerobic-Kurs. Das war schon ganz nett, weil ich gemerkt habe, wie meine Kondition angekurbelt wurde. Allerdings waren die Bewegungsabläufe irgendwie nicht so ganz mein Fall. 

Soft-Fitness

Als nächstes habe ich mich dann an Soft-Fitness versucht. Es erschien mir ganz sinnvoll, etwas zu machen, was nicht gleich von 0 auf 100 geht; ich bin schließlich etwas eingerostet. Der Kurs fand also an einem Freitag-Vormittag statt (zu dieser Zeit hatte ich Freitags noch frei; ach, war das herrlich...) und der Altersdurchschnitt lag ungefähr bei 60 Jahren. Also, so soft, wie ich es mir vorgestellt hatte, war es dennoch nicht. Die älteren Damen und Herren waren schon echt gut dabei und die lateinamerikanische Trainerin hat ganz schön Gas gegeben. Allein schon weil ich mir altersmäßig total deplaciert vorkam, habe ich mich also gegen Soft-Fitness entschieden. 

Bauch-Beine-Rücken-Po

... das hört sich doch genau nach dem an, was ich suche. Der Kurs war wahnsinnig gut besucht und das war  platzmäßig schon etwas anstrengend, muss ich sagen. Allerdings fühlte ich mich bei den Mädels in meinem Alter schon besser aufgehoben als bei den Rentnern. Wir haben also erst im Stehen ein paar Übungen zum Aufwärmen gemacht und dann auf einer Matte und mit so komischen Gummi-Bändern weitere Übungen gemacht. Das war sowas von anstrengend. Einfach unglaublich. Es hat genau an den Stellen geziept, die ich bei mir als "Problem-Zonen" bezeichnen würde. Ich war noch eine Woche danach am rumjammern, weil ich Muskelkater hatte. Eigentlich also genau das richtige für mich. Doch leider gab es zu viele Übungen, die einen Ausfallschritt beinhalteten. Das hat einfach zu sehr in meinem ledierten Knöchel geschmerzt, so dass ich den BBRP-Kurs vorerst auf Eis legen werde. Wirklich schade, aber wenn der Knöchel es zulässt, werde ich bestimmt wieder hingehen. 

Zum-Dance

Zum-Dance ist sowas wie Zumba (aus der Werbung), heißt jedoch vermutlich aus Gründen des Markenschutzes anders. Im Prinzip ist es jedoch das gleiche: eine Mischung aus Fitness und Tanz. 

Nun, da ich tänzerisch total unbegabt bin, war ich zunächst sehr skeptisch. Meine Zweifel waren jedoch ganz schnell verflogen. Es war wahnsinnig anstrengend und hat wahnsinnig Spaß gemacht. 
Der Kurs war zwar gut besucht, aber alle hatten ausreichend Platz. Das ist auch notwendig, da nicht alle immer jede Bewegung synchron machen und daher ein wenig Luft der Vermeidung von Kollisionen ausgesprochen zuträglich ist. Wie das Training selbst aussieht, hängt immer recht stark von dem jeweiligen Trainer ab, habe ich festgestellt. Mal ist es mehr choreografie-lastig und die Musik ist auch bei jedem etwas unterschiedlich. Die Schritte sind allerdings zumeist die gleichen. Die Bewegungen sind allen möglichen Tänzen nachempfunden und sind mal sexy und mal sportlicher. Ich denke, da ist für jeden was passendes dabei.

Wie gesagt, bin ich tänzerisch leider völlig unbegabt und habe daher bei so manchem Bewegungsablauf meine Problemchen. Aber ich würde schon sagen, dass ich die Bewegungen im Prinzip schon richtig mache und ich bleibe immerhin (meistens) im Rythmus. Die Spiegel, die in solchen Trainings-Räumen hängen, enthüllen jedoch die unbequeme Wahrheit: Ich bewege mich als hätte ich einen Stock verschluckt. Kein Stück sexy oder elegant. Selbst wenn ich das Gefühl habe, die Bewegungen total zu übertreiben, sieht man davon ... rein gar nichts. Kein Hüftschwung und kein Feuer. Aber ich werde nicht aufgeben, sondern einfach weiter versuchen doch noch einen vorzeigbaren Hüftschwung hinzukriegen. Vielleicht steckt in mir ja doch noch eine sexy Latina :-)

Fazit

Ich weiß nicht, ob ich meinen Vorsatz, 2x in der Woche Sport zu machen tatsächlich werde umsetzen können, jedoch habe ich mit Zum-Dance eine Sportart gefunden, die mit fit hält und mir Spaß macht. Und vielleicht kann ich dann auch irgendwann mit sexy Schuhen und einem sexy Hüftschwung durch Hamburg und die wunderbarsten Metropolen dieser Welt laufen.

Freitag, 2. Dezember 2011

alverde Matroschka Kabuki

 Ich bin heute dem Kabuki-Pinsel von alverde über den Weg gelaufen und habe direkt zugeschlagen.


Zunächst war ich etwas geschockt, wie klein dieser Pinsel ist. Er misst gerade mal eine Gesamthöhe von 5,5 cm. Da habe ich erstmal gedanklich vom Kauf Abstand genommen. Als ich dann aber mit dem Finger über die Borsten gestrichen bin, bemerkte ich, wie weich und fluffig der Pinsel tatsächlich ist. Daher habe ich mich dann doch zum Kauf entschieden.

Über die grüne Farbe der Borstenspitzen kann man sicher streiten, aber ich finde sie eigentlich ganz schön. Auch wenn zunächst noch ein oder zwei Borsten herausstanden, scheint er ansonsten aber keine Haare zu verlieren. Das ist für mich schon mal ein gutes Zeichen und wichtiges Kauf-Argument.

Ich habe ihn bisher für Kompakt-Puder benutzt und finde ich dafür auch sehr geeignet. Er nimmt eine ausreichende Menge bei einem leichten Darüberstreichen auf und das Puder lässt sich damit auch gut in die Haut einarbeiten.

Ich habe ihn jetzt nur wenige Male benutzt und bin daher gespannt, ob er sich auch auf Dauer bewähren wird.



Insgesamt finde ich den Pinsel ganz in Ordnung. Er ist schön weich und wirkt recht hochwertig. Die kleine Größe ist für mich jetzt nicht so gravierend. Ich denke mir einfach, dass ich ihn umso einfacher auch mal mitnehmen kann. Bei einem Preis von 4,95 € ist der Pinsel zwar nicht gerade ein Schnäppchen, aber ich finde das doch noch im Rahmen.
Note: 2


Nachtrag vom 09.01.2012: Ich habe diesen Pinsel neulich das erste Mal für Rouge benutzt und finde ihn dafür sogar fast noch besser geeignet als für Puder.
_____________________________________________________________________


Die anderen Produkte der Matroschka meets Beauty LE haben mich leider nicht besonders angesprochen.

Die Lipglosse und Lidschatten fand ich dann doch eher langweilig.

Die goldene Mascara hätte mich an sich schon gereizt, aber ich glaube, dass ich ihn einfach zu selten benutzen würde. Daher hat an dieser Stelle der Realismus gesiegt. Die Mascara in aubergine wirkt auf den Wimpern, glaube ich, sowieso wie schwarz und erscheint mir daher recht überflüssig.

Da ich mir an diesem Tag ein anderes Rouge gekauft habe, habe ich mich gegen die Rouge-Sticks entschieden. Ich muss ja beim Kosmetik-Shopping auch nicht übertreiben...

Den Duft habe ich nicht mal ausprobiert, weil ich an meinem jetzigen Parfum sehr hänge und daher eh nicht wechseln würde.

Von dem Schimmer-Puder habe ich schon viel Gutes in diversen Blogs gelesen. Als ich etwas von dem Test-Puder auf dem Finger hatte, fand ich es schon etwas kreide-weiß. Aber als ich es dann auf dem Handrücken verteilte, gab sich das. Es bildete sich ein ganz leichter weißlich-rosa Schimmer. Das sah schon sehr schön aus und war sehr dezent. Ein wirklich schöner und natürlicher Schimmer-Effekt. Ich bin mir aber auch bei diesem eben nicht so sicher, ob ich ihn oft benutzen würde. Wenn mich der Gedanke an das Schimmer-Puder auch die nächsten Tage nicht loslassen sollte, werde ich mir aber noch überlegen, ob ich ihn nicht doch noch kaufen werde.

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Die perfekte Absatzhöhe

Schon oft habe ich die Werbung von frauenzimmer.de im TV gesehen und jetzt habe ich endlich mal die Zeit gefunden reinzuklicken. Ich finde, der Tipp zur perfekten Absatzhöhe schreit förmlich danach ausprobiert zu werden. Vielleicht ist das tatsächlich der Weg zu schönen und bequemen Schuhen.

Hier findet ihr das entsprechende Video.



Bei mir sollen es nach dieser Mess-Methode übrigens ganze 9 cm - Absätze sein. Oh la la...

Mittwoch, 30. November 2011

November-Favoriten

Heute möchte ich zum ersten Mal meine aktuellen Monats-Favoriten präsentieren. Ich selbst schauen mir so gern die Favoriten anderer an und springe daher jetzt auch einfach mal auf den Zug auf.

Ich habe mir überlegt, mich dabei jeweils auf nur fünf Kosmetikprodukte (Pflege und dekorative Kosmetik) zu beschränken, die mich durch den Monat begleitet haben. Ich glaube, dass das mich vielleicht dazu zwingt, wirklich zu priorisieren und nur die Top-Favoriten vorzustellen.

Unabhänig können dann noch bis zu fünf Favoriten aus den Bereichen Trend, Fashion und Accessiores dabei sein, müssen es aber auch nicht.

Also, dann kann es ja losgehen!



Catrice Lashes to kill Mascara waterproof
Eine Neu-Entdeckung über die ich wahnsinnig froh bin; verlängert und gibt Volumen. Einfach super.



Catrice Kohl Kajal Pencil - 040 white
Super auf der Wasserlinie - dank weicher Textur sehr schön aufzutragen.



Essence Studio Nails - better than Gel-Nails
Auf dem beschwerlichen Weg zu gel-freien Nägeln ein sehr hilfreicher Begleiter.



Catrice Absolute Eye Colour - 070 Mr. Copper's Fields (Review)
Toll, toll, toll!



P2 eyebrow EXPRESS - 021 Perfect Brunette
Auch eine Neuheit für mich - mein aller erster Augenbrauen-Stift.



______________________________________________________________________________


Mein liebster Herbst-Schal



Mein wunderschönes Schmuck-Set von AAGAARD

Essence no limits volume mascara waterproof

Auf der Suche nach einer guten wasserfesten Mascara bin ich über folgendes Exemplar gestolpert:

Essence no limits volume mascara waterproof

in der Farbe "01 black"

Die Verpackung finde ich von der Farbwahl her so la la. Außerdem strahlt sie für mich kein "Beauty-Gefühl" aus, sondern wirkt irgendwie merkwürdig technisch. Immerhin ist sie jedoch recht kompakt, so dass sie auch in ein kleineres Schminktäschchen passt.


Die Mascara ließ sich zwar gut auftragen, aber die Wirkung kann ich nur als mangelhaft bezeichnen. Ich finde, es ist kaum ein Unterschied zu den Wimpern im ungetuschten Zustand zu erkennen (links ohne Mascara und rechts mit der Essence no limits). Ich konnte weder eine Verlängerung noch mehr Volumen feststellen.
Diese Mascara ist immerhin wasserfest und hält auch ganz gut.




Insgesamt hat mich diese Mascara sehr enttäuscht. Gut, sie hat nicht einmal 3 € gekostet (7 ml), aber selbst bei dem günstigen Preis erwarte ich doch noch mehr Effekt. Für die, die ein sehr sehr dezentes Make-Up möchten oder für Teenies, die gerade erst mit der Schminkerei anfangen, wäre diese Mascara vielleicht was. Für mich jedoch nicht. 

Note: 4-

Freitag, 25. November 2011

M.A.C. Wunschzettel

Ich war neulich im M.A.C. - Store in Hamburg und habe mich ein wenig umgesehen. Die Auswahl dort ist ja unglaublich und hat mich fast überfordert. Ich wusste gar nicht, wo ich zuerst anfangen sollte; so viele tolle Produkte in den schönsten Farben...

Ich habe mir mal daher eine Art "Basis-Paket" zusammenstellen lassen und war sehr gespannt, zu welchen Produkten mir ein Profi rät.

Herausgekommen ist dabei folgendes:
  • Foundation: Select SFF 15 "NW15"
  • Puder: Studio Careblend "Light-Plus"
  • Blush: Sheertone "Blushbaby"
  • Lidschatten-Base: Paint Pot "Soft Ochre"
  • Lidschatten: "All That Glitters", "Retrospeck", "Sumptous Olive", "Satin Taupe"
  • 4er-Leerpalette für die Lidschatten, wenn ich sie als Refill kaufen wollte
  • Kajal: Powerpoint "Buried Treasure"
  • Lippenstift: Viva Glam "V"

Außerdem wurden mir noch eine ganze Reihe von Pinseln ans Herz gelegt, aber dabei geht es auch nach den persönlichen Gewohnheiten und womit man am Besten klar kommt. Daher habe ich hierzu keine konkrete Empfehlung bekommen.
Auf eine Beratung bezüglich Mascara habe ich vorerst verzichtet, weil ich da schon eine ausreichend große Auswahl zu Hause habe.

Insgesamt hätte dieses "Basis-Set" um die 200 € gekostet.
Da das für mich auf einen Schlag doch eine etwas zu große Investition bedeutet, werde ich vielleicht das ein oder andere Produkt auf meinen Weihnachtswunschzettel schreiben. Ich hoffe, dass der Weihnachtsmann auch einen Sinn für das Schöne im Leben hat.

Prioritäten setzen

Besonders schön fand ich den Kajal und die Lidschatten. Ich habe mir vor Kurzem allerdings schon das Dupe zu "Satin Taupe" von Catrice "My first Copperware-Party" gekauft und würde mir den daher nicht mehr unbedingt zulegen wollen. Aber "All That Glitters" ist wirklich wunderschön und "Retrospeck" zusammen mit "Sumptous Olive" stellt eine richtig tolle Kombination dar.

Blush und Lippenstift haben mir auch sehr gut gefallen. Vor allem, weil der Lippenstift angeblich für trockenere Lippen geeignet sein soll, hörte sich der für mich ausgesprochen interessant an. Beim Blush wurde mir zu einer schönen warmen Farbe geraten, die sich gut verarbeiten lassen soll. Da ich noch nicht so der Blush-Profi bin, wäre das für mich durchaus ein Kaufargument.

Da ich zur Zeit noch sowohl eine Foundation als auch Puder und eine Lidschatten-Base in Gebrauch habe, die mir gut gefallen, würde ich die auch erstmal hintenanstellen. Immerhin hat mich die Beraterin darin bestätigt, dass ich zu rosastichigen Foundations greifen sollte und nicht so gelbstichigen.

Die Beratung hat mir sehr gut gefallen und ich weiß jetzt viel besser, zu welchen Produkten und Farben ich greifen sollte. Es hat viel Spaß gemacht, die verschiedenen Produkte auszuprobieren und sich inspirieren zu lassen. Sich die Produkte live anzusehen, ist zudem viel aussagekräftiger als nur im Internet zu stöbern. Ich bin echt froh, in einer Stadt mit so viel Auswahl an Geschäften und einem eigenen M.A.C. - Store zu wohnen.

Samstag, 19. November 2011

alverde - Limited Edition Matroschka meets Beauty

Mich hat die Nachricht von der neuen Limited Edition von alverde erreicht:

Matroschka meets Beauty


Meist lassen mich Limited Editions eher etwas kalt, aber in dieser habe ich ein Produkt gefunden, das mich tatsächlich interessieren könnte:


Ich war schon lange auf der Suche nach einem neuen Kabuki-Pinsel und bin daher sehr gespannt, ob dieser etwas taugt. Dieses Exemplar ist aus Synthetikhaar und weiß ehrlich gesagt noch nicht, was ich davon halten soll. Aber ich werde ihn mir auf jeden Fall anschauen und dann davon berichten.

Damit ihr wisst, was die Limited Edition noch zu bieten hat, hier eine kleine Vorschau:


Da ich noch nie einen Rouge-Stick ausprobiert habe, werde ich darauf aber auch noch einen kurzen Blick werfen. Wenn die Farben stimmen, könnte ich mir glatt vorstellen, einen davon mal auszuprobieren. 

Hm, ein Schimmerpuder klingt natürlich auch nicht schlecht...


Freitag, 18. November 2011

Dove Body Milk

Ich habe mir im Sommer die folgende Bodylotion gekauft und möchte sie euch gern vorstellen:

Dove Body Milk
Reichhaltige Feuchtigkeitspflege




Von der Verpackung bin ich schon mal begeistert. Ein schönes, schlankes und funktionales Design. Und was mir immer recht wichtig ist: Man kann die Body Milk auf den Kopf stellen, wenn der Inhalt zur Neige geht.

Die Creme selbst finde ich ebenfalls außerordentlich gut. Sie ist zwar etwas fester in der Konsistenz, lässt sich aber dennoch sehr gut verteilen. Wie die Verpackung schon verspricht, ist diese Creme tatsächlich für trockene Haut, weil sie recht reichhaltig ist. Sie pflegt wunderbar und die Haut fühl sich auch nach Stunden noch richtig gut an. Sie hinterlässt ein ganz tolles Pflege-Gefühl.



Der Vorteil einer so reichhaltigen Creme entpuppt sich jedoch an wärmeren Tagen auch als Nachteil; zumindest für mich. Für eine reichhaltige Creme kann man diese zwar fast noch als "leicht" bezeichnen, doch mir ist das im Sommer einfach schon zu viel. Obwohl meine Haut die Pflege auch im Sommer gut gebrauchen könnte, habe ich bei so reichhaltigen Cremes immer irgendwie das Gefühl, ein zusätzliches Kleidungsstück zu tragen. Mir ist dann einfach zu warm; vor allem Nachts. Wenn es etwas kälter ist, ist diese Bodylotion jedoch einfach perfekt.Den Geruch finde ich richtig super. Ich mag sowieso den typischen "Dove-Geruch", der immer leicht seifig riecht.Insgesamt eine richtig gute reichhaltige Bodylotion für trockene Haut. Sie scheint auch recht ergiebig und den Preis von knapp 3,- € für 400 ml finde ich daher mehr als in Ordnung. Das ist in meinen Augen ein ausgesprochen gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Winter-Note:1-
Sommer-Note: 2-

Mittwoch, 16. November 2011

Schau mir in die Augen, Kleines.

Ich glaube, jeder Mensch hat so das ein oder andere Körperteil, das er oder sie nicht sooooooo optimal findet. Bei mir gehören definitiv die Augen dazu. Erst recht seit ich angefangen habe, mich regelmäßig zu schminken, fällt mir immer öfter auf, wie merkwürdig meine Augen tatsächlich sind. 

Gut, mit meiner Augenfarbe bin ganz zufrieden... 

Sie sind außen grün und haben um die Pupille einen braunen Kranz. Im Sonnenlicht haben sie sehr schöne karamell-farbene Reflexe. Sie sind nicht spektakulär, aber ich kann wirklich nicht meckern.

...und Lidschatten hält auch ganz gut.

Das ist auch noch ein positiver Punkt. Sogar ohne Base hält Lidschatten bei mir ganz anständig und setzt sich wenn überhaupt in einem erträglichen Maß in den Lidfalten ab.

Noch eines der gelungeneren Bilder meiner Augen


Sie sind klein und stehen zu dicht zusammen.

Von großen Reh-Augen kann ich wirklich nur träumen. Vor allem, weil ich auch kein schlankes Gesicht habe, wirken meine Augen noch kleiner. Aber da kann man mit dem richtigen Augen-Make-Up bestimmt noch ein wenig rausholen. Ich habe gehört, dass folgendes helfen soll:

  • bevorzugt hellere Farben benutzen 
  • mit der "Banane" eine neue Lidfalte mit einem etwas dunkleren Lidschatten kreieren 
  • heller Kajal auf der Wasserlinie, um die Augen offener und frischer aussehen zu lassen

Wimpern? Wo?

Meine Wimpern sind so gut wie nicht existent. Die paar Wimpern, die ich habe, sind dünn und kurz. Selbst mit richtig viel Mascara ist da nicht mehr viel zu machen. Wenn ich eine Wimpernzange benutze, habe ich echt Probleme die Wimpern überhaupt zu erwischen. Unten habe ich, grob überschlagen, 3 Pimperlein pro Auge. Die mit einem Mascara-Bürstchen zu treffen, ist gar nicht so leicht. Vielleicht kaufe ich mir extra für die unteren Wimpern mal Mascara mit einem ganz dünnen Bürstchen. Das könnte ich noch ausprobieren.
Ich habe mir jetzt sogar künstliche Wimpern gekauft und will demnächst mal ausprobieren wie ich damit zurechtkomme. Vielleicht ist das ja für besondere Anlässe eine gute Lösung. Mal sehen.

Falten, wohin das Auge reicht.

Ich meine jetzt nicht (nur) die kleinen Fältchen, die sich mit fortschreitendem Alter in mein Gesicht schummeln, sondern die genetisch bei mir angelegten Falten. Nicht nur, dass ich Schlupflider habe; ich habe auch das Gefühl, dass sich auf meinen Lidern und um meine Augen übermäßig viele Falten tummeln. 

Somit habe ich zum Beispiel ein richtig großes Problem (zur Zeit sogar eines der größten Probleme) damit, Gel-Eyeliner aufzutragen. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich das einfach nicht drauf habe, aber nach so vielen Versuchen hätte doch schon mal was brauchbares dabei herauskommen müssen (denke ich zumindest...). 
Ich bekomme aber partout kein schönes "Schwänzchen" am äußeren Augenwinkel hin. Die Falten sind dort so ungünstig gelegen, dass ich irgendwie an ihnen vorbei malen müsste. Außerdem kommt bei mir so ein schöner scharf gezogener Eyeliner überhaupt nicht zur Geltung. Er verschwindet irgendwo in den ganzen Falten. Es ist einfach unmöglich. 
Ich benutze daher lieber einen Kajal, den ich dann etwas verwische. Ich habe den Eindruck, dass er so mehr in den Lidschatten integriert wird und meinem Auge dadurch etwas mehr schmeichelt. 

Unter meinem Auge geht es übrigens noch weiter mit den Falten...aber ich beschwere mich schon nicht weiter.

Neurodermitis

Wie schon mal erwähnt, macht es die Sache auch nicht einfacher, dass ich etwas zu Neurodermitits neige. Die Haut um die Augen ist oftmals rot, trocken und schuppig. Ich sehe dann immer etwas aus als hätte ich ein (oder zwei) Feilchen oder hätte die Nacht durchgeheult. Ganz toll. Lidschatten wirkt dann auch auf der "befallenen" Haut ganz anders; sowohl Intensität, als auch Farbannahme sind dann ganz unterschiedlich. 


Die (fast) ungeschminkte Wahrheit
(nur ein wenig Mascara oben)
Resümee

Nun gut, solange ich weder das Geld noch den Mut für eine kleine Augen-OP aufbringen kann, werde ich mich wohl mit meinen Augen abfinden müssen. Mit dem richtigen Make-Up ist sicher noch ein wenig mehr rauszuholen, aber auch das will erstmal gelernt sein. 

Tipps und Tricks, wie ich doch noch ein bisschen mehr aus meinen Augen machen kann, sind immer herzlich willkommen. Schreibt sie mir gern in die Kommentare, damit auch andere davon profitieren können.

Montag, 14. November 2011

Syoss - Shine Boost Shampoo

Heute stelle ich euch mein aktuelles Lieblings-Shampoo vor:

Syoss - Shine Boost


An sich finde ich die Verpackung ganz schön, doch könnte es manch einem vielleicht etwas schwer fallen, eine solch große Shampooflasche in der Dusche unterzubringen. Der Deckel lässt sich gut öffnen und schließen (nach meiner Erfahrung bei Shampoo nicht selbstverständlich) und sie kann auch gut auf dem Kopf stehen, damit man nichts von dem Produkt verschwenden muss.

Das Shampoo lässt sich wunderbar im Haar verteilen und aufschäumen. Es riecht unaufdringlich und nicht wirklich markant nach irgendetwas (entsprechend lässt sich der Geruch auch schwer beschreiben). Ich finde den dezenten Duft sehr gut, weil unter der Dusche sowieso schon durch Duschgel etc. genügend intensive Gerüche auf einen zukommen. An sich nicht spektakulär, aber das finde ich durchaus in Ordnung.


Nach dem Waschen sind die Haare schön glatt und bei mir bilden sich fast keine Kletten. Nach dem Trocknen sind die Haare sehr schön glatt und glänzend und sehen richtig gesund aus. Sie fühlen sich auch entsprechend weich an und fallen sehr gut. Sogar wenn ich meine Haare am nächsten Tag nicht wasche, sehen die Haare auch dann noch recht frisch und gepflegt aus. Und das trotz meiner dünnen und störrischen Haare.

Ich habe nur irgendwie, seit ich das Shampoo benutze, das Gefühl, dass meine Kopfhaut öfter mal juckt. Ich weiß nicht, ob das mit dem Shampoo zusammenhängt, aber vorher hatte ich das jedenfalls nicht so häufig. 

Die entsprechende Spülung dazu habe ich noch nicht ausprobiert; ich habe aber auch noch nicht das Bedürfnis danach gehabt, weil mir das Shampoo auch so schon gut gefällt. Und da dachte ich mir, dass mehr Pflege erstmal nicht dingend notwendig ist.

Achtung: Wer auf Silikone in Shampoos verzichten möchte, sollte von diesem Shampoo die Finger lassen. Ich kenne mich mit den Inhaltsstoffen zwar nicht sonderlich gut aus, aber zumindest endet einer der Inhaltsstoffe auf "-icone"; das klingt für mich also ganz danach.

Insgesamt muss ich sagen, dass mir selten ein so gutes Shampoo begegnet ist. Und für einen Preis von 3 - 4 € für 500 ml finde ich das fast unschlagbar. Zwar wollte ich eigentlich mal ein "richtiges" Profi-Shampoo ausprobieren, aber das hier scheint mir eine sehr gute und günstige Alternative. Ich frage mich jedoch weiterhin, ob die vielleicht doch noch besser sein könnten...

Note: 2+

Sonntag, 13. November 2011

[EOTD] - Mr. Copper's Fields in Aktion

Dieses Augen-Make-Up trage ich zur Zeit fast täglich:




verwendete Produkte:







Das ist jetzt nicht spektakulär, aber als dezentes Tages-Make-Up trage ich es zur Zeit sehr gern. Ich tendiere offenbar stark zu Braun-Tönen und frage mich, ob das nicht zu langweilig ist oder mich sogar kränklich aussehen lassen könnte. So ganz klar bin ich mir leider noch nicht, was für Farben mir stehen und wie ich sie gekonnt einsetze. 

Donnerstag, 10. November 2011

Catrice Absolute Eye Colour - 070 Mr. Copper's Fields

Mir hat es jetzt folgender Lidschatten absolut angetan:

Catrice Absolute Eye Colour - 070 Mr. Copper's Fields




Das Verpackungsdesign trifft absolut meinen Geschmack. Durch die durchsichtige und robuste Kunststoffverpackung hat man einen guten Blick auf den Lidschatten selbst. Sie ist somit praktisch und sieht dabei sehr schlicht und elegant aus. Nur das Öffnen fällt ein wenig schwer, ich habe aber auch schon gehört, dass das bei Catrice-Lidschatten (in Ausnahmefällen) schon mal vorkommen kann. 


Der Lidschatten lässt sich super toll auftragen und auch mit anderen Lidschatten zusammen gut verarbeiten. Der Farbton gefällt mir total gut; ein golden-kupferner Ton, der einen sehr schönen Schimmereffekt hat. Der Lidschatten eignet sich sowohl als Alleingänger auf dem beweglichen Lid als auch im Zusammenspiel mit anderen Lidschatten z.B. in herbstlichen Braun-Tönen. Dabei kann er die ganze Bandbreite vom dezenten Alltags- bis hin zum glamourösen Abend-Make-Up abdecken. Die Haltbarkeit ist ebenfalls nicht zu beanstanden.




Extra-Hinweis: Dieser Lidschatten soll "Woodwinked" von M.A.C. sehr sehr ähnlich sein. 
Mangels Vergleichsmöglichkeit kann ich dazu aber leider nichts sagen.

Ich muss ehrlich sagen, dass ich von diesem Lidschatten einfach nur begeistert bin. Mir gefallen die Textur, die Pigmentierung und der Farbton; für mich der perfekte Alltags-Lidschatten, der trotzdem Glamour versprüht. Für 2,80 € (für 2 gr.) bekommt man hier ein Produkt, dem man diesen schmalen Preis wirklich nicht anmerkt.

Note: 1- 

Montag, 7. November 2011

Chucks?!

Bei kaum einem Schuhwerk bin ich dermaßen hin- und hergerissen wie bei Chucks.

Stylish oder doch nur Turnschuhe?


Einerseits finde ich Chucks zu einer schmal geschnittenen Jeans und einem lässigen Oberteil total stylish. Eine schöne Mischung aus Retro und Moderne und bequem noch dazu. Ein sympathischer Klassiker, den man einfach gern haben muss.




Andererseits kann ich aber auch nicht leugnen, dass es halt doch nur (meist recht ausgelatschte) Turnschuhe sind. Sie sind wirklich nicht besonders elegant oder gar feminin. Im Gegenteil. Bin ich mit fast 30 vielleicht sogar schlichtweg schon zu alt für Chucks?




Die richtige Dosierung macht's!

Ich bin daher zu dem Schluss gekommen, dass ich im normalen Alltag wohl doch eher auf meine Chucks verzichten werde. Aber es wird mit Sicherheit trotzdem genügend Momente geben, in denen ich meine ganz lässige Seite zeigen kann und dann werde ich sie auf jeden Fall freudestrahlend tragen. Wohl dosiert passt in mein Leben also doch eine gute Portion Chucks.